Was du über die Honigbiene wissen solltest

Die Honigbiene heißt mit lateinischem Namen Apis mellifera, die Übersetzung dafür lautet ungefähr “honigtragende Biene”

Eine Biene ist ein faszinierendes Wesen. Wer sich einmal mit ihr beschäftigt, kommt nur schwer wieder von ihr los. Als normaler Mensch nimmst du die Biene eher weniger wahr, Beachtung erhält sie höchstens dann, wenn sie uns sticht. Man ärgert sich und leidet unter den Schmerzen des Stiches. Für die Biene bedeutet der Stich den Tod, denn beim Vorgang des Stechens verliert sie neben ihrem Stachel auch ein Stück ihres Hinterteils und verendet.

Bienen Wissen / Fakten

Wir möchten hier einige Dinge von Bienen erzählen und wir hoffen, dass Sie beim nächsten Mal, wenn Sie eine Imme sehen, mal genau auf sie achten.

  • Hat sie zum Beispiel viele Haare um das Vorderteil herum? Dann ist die Biene noch sehr jung. Je weniger Haare sie hat, desto älter ist sie!
  • Sind ihre Beinchen schwarz oder etwa gelb, weiß oder bräunlich? Es könnte sein, dass die Biene gerade dabei ist, Pollen oder Nektar zu sammeln. Diesen packt sie an ihre Hinterbeine, fliegt zu ihrer Beute zurück, um ihn dort an andere Bienen weiterzugeben!
  • Bienen sind blütentreu. Das bedeutet, dass eine Biene zum Beispiel immer auf den Raps fliegen wird, auch wenn eine andere Blume/Blüte vielleicht näher dran ist. Einmal Raps – immer Raps.
  • Die Biene an sich lebt in Kolonien in einer Beute, die wir ihnen zur Verfügung stellen. Im Sommer leben dort pro Volk ca. 40.000 Tiere , im Wnter sind es ca. 15.000 Stück.
  • Die Biene sammelt Nektar und Pollen, aus dem Nektar gewinnt sie den Honig, Pollen ist ihre eiweißhaltige Nahrung, die sie zum Überleben benötigt.
  • Den gesammelten Nektar transportiert sie im Honigmagen, den Pollen als Pollenhöschen an der Hinterbeinen.
  • In ihren Beuten bauen die Bienen dann Waben, die immer sechseckig und gleichgroß sind. Dazu benötigt sie Wachs, den sie ebenfalls selbst erzeugt! Dafür hat die Biene eine bestimmte Drüse.

In einem Volk leben drei Arten von Bienen

  • Weibchen, die steril sind und daher keine Eier legen können
  • Männchen (Drohnen) die nur zur Fortpflanzung produziert werden
  • Eine Königin (natürlich das wichtigste im Volk) ist nur da nur Eier legen kann. Sie ist in der Lage im Sommer bis zu 200.000 Eier zu legen!
  • Die Weibchen entstehen aus befruchteten Eiern, die Männchen aus unbefruchteten Eiern.
  • Eine Biene übt in ihrem Leben mehrere Berufe aus. Sie ist Putzbiene, Baubiene, Brutpflegerin, Wächterbiene. Ist sie in ihrer letzten Lebensphase, übernimmt sie den Job als Sammelbiene. Die sammelbienen verständigen sich untereinander in ihrer Beute zum Beispiel durch eine Art Tanzsprache. Durch sie teilt sie ihren Kollegen mit, wo es die beste Tracht draußen gibt. Diese Tanzsprache richtet sich nach den Himmelsrichtungen, Sonnenauf-und Untergang, an der sich die Biene orientiert.
  • Im Winter überleben die Bienen dadurch, dass sie sich zu einer ganz dichten Traube in ihrer Beute zusammenziehen. Sie wärmen sich gegenseitig durch Muskelzittern und hat so die nötige Temperatur. Natürlich ist es existenziell wichtig, dass die Bienen deshalb auch die nötigen Wintervorräte zur Verfügung stellt. Wieviel das ist, beschreiben wir noch ausführlich an einer anderen Stelle.
  • Jedes Volk hat im besten Falle eine Königin. Es kommt jedoch immer wieder vor, dass ein Volk seine Königin verliert. Dafür gibt es diverse Gründe. Einige können Altersschwäche, Nichtwiederkehr vom Begattungsflug, Abstechen durch Bienen aus dem eigenen Volk, unglückliches Handeln des Imkers sein.
  • Ist ein Volk ohne Leitung ist es Weisellos. (Weisel, alter Begriff für Königin). Dann gilt es, möglichst schnell dem Volk eine neue Königin beizusetzen.
  • Eine Königin zu ziehen ist, selbst st in Fachkreisen, eine Kunst, in Fachreisen. Es gelingt nur zum Teil. Es ist von vielen Dingen abhängig: Befindlichkeit der Bienen, Wetter, einer falschen Bewegung. Kaufen der Königinnen von Züchtern , so können Sie ganz locker 50 Euro pro Stück loswerden. Beim Kauf einer Königin gibt es zum Teil sogar Stammbücher.

Bild: Honigbiene / ©Triff/shutterstock.com

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 26

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.